978-3-8329-1250-5 (No image)
Die wettbewerbsschützende Drittzulassung zu Vorleistungsmärkten des elektronischen Kommunikationssektors in der Europäischen Wettbewerbsordnung
2005, 364 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8329-1250-5
Sofort lieferbar
68,00 € inkl. MwSt.

Der EG-Wettbewerbsschutz im elektronischen Kommunikationssektor setzt bei den Vorleistungszugängen an. Eingehend wird das Missbrauchsverbot in Artikel 82 EG-Vertrag auf Vorleistungen angewendet, die Netzbetreiber im Verhältnis untereinander beziehen. Das Werk analysiert anhand von repräsentativen [...]

mehr

978-3-8329-0376-3 (No image)
Die Essential Facilities-Doktrin
Eine ökonomische und rechtliche Analyse
2003, 250 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-8329-0376-3
Sofort lieferbar
48,00 € inkl. MwSt.

Seit der 6. Kartellrechtsnovelle ist die aus dem US-amerikanischen Antitrust-Recht stammende und sodann von der Anwendungspraxis der Wettbewerbsregeln der Europäischen Union aufgegriffene Essential Facilities-Doktrin in § 19 Abs. 4 Nr. 4 GWB kodifiziert. Die theoretischen Grundlagen der Essential [...]

mehr

978-3-7890-7599-5 (No image)
Wettbewerbsbegründende Durchleitungen in der Elektrizitätswirtschaft
Richtlinienkonforme Durchsetzbarkeit nach deutschem Recht
2001, 382 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-7890-7599-5
Sofort lieferbar
50,00 € inkl. MwSt.

Wettbewerb auf dem Strommarkt setzt effektive Netzzugangsregelungen voraus. Der deutsche Gesetzgeber hat sich 1998 diesbezüglich für ein Nebeneinander von allgemeiner kartellrechtlicher Mißbrauchsaufsicht und sektorspezifischen Regelungen entschieden. Diese Entscheidung wird, ausgehend von der [...]

mehr

978-3-7890-6832-4 (No image)
»Essential Facilities Doctrine« und offene Netze
Eine vergleichende institutionenökonomische Analyse von Regulierungsalternativen für den Zugang zu Netzen im Bereich der Telekommunikation
2000, 226 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-7890-6832-4
Sofort lieferbar
30,00 € inkl. MwSt.

Märkte mit netzgebundener Leistungserbringung (wie Telekommunikations- oder Energienetze) sind heute von zentraler Bedeutung. Im Rahmen der Privatisierungs- und Deregulierungsdiskussion spielt der Wettbewerb eine herausragende Rolle. Dabei stellt sich vor allem die Frage, wie die in diesen Bereichen [...]

mehr

978-3-7890-7470-7 (No image)
Die Entgeltregulierung des nationalen Festnetzsprachtelefondienstes auf europäischen Telekommunikationsmärkten
Eine juristische Analyse des status quo im Vereinigten Königreich, Deutschland und Spanien vor dem Hintergrund des europäischen Primär- und Sekundärrechts sowie des nationalen Verfassungsrechts
2001, 293 Seiten, broschiert
ISBN 978-3-7890-7470-7
Vergriffen, kein Nachdruck
45,00 € inkl. MwSt.

Auf der Basis europäischer Sekundärrechtsetzung sind die untersuchten Märkte seit dem 01. Januar 1998 durch nationale Telekommunikationsgesetze geöffnet. Dabei wurden umfangreiche Regulierungsmechanismen geschaffen, um die Schaffung funktionsfähigen Wettbewerbs zu ermöglichen. Rechtlich finden sich [...]

mehr

Kontakt-Button