Hämmerle

Das Herz von Hia spricht

Die Urbevölkerung auf der Insel Nias, Indonesien
Academia,  2018, 402 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-89665-729-9

49,00 € inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Im NomosShop kaufen

Die mündliche Tradition von Nias begann vor ca. 600 Jahren mit der Einwanderung einer kleinen Gruppe von der Westküste Sumatras nach Südnias. Die Physiognomie der Bewohner weist oft chinesische Züge auf. Die mündliche Tradition berichtet vom Beginn der Ahnenfiguren (adu) und von der Ahnenverehrung in Gomo, Börönadu. Hier in Gomo fanden diese Einwanderer ihre erste Heimat auf Nias. Sie brachten die Sitte, das Adat-Recht, mit. Sie führten die Schmiedekunst und das Zimmermannshandwerk ein. Jetzt erst konnte sich die einzigartige Architektur der niassischen Pfahlhäuser entwickeln. Die mündliche Tradition berichtet von den Errungenschaften dieser Neuzeit. Die Saembu-Figur in Gestalt einer schönen Frau und Göttin sowie die Tigerfigur werden in Prozession umhergetragen. Bei der Feier dieser beiden Prozessionen geht es darum, die Rechtsversammlung zur Erneuerung, Formulierung und Bestätigung der beschlossenen Gesetze abzuhalten.

»umfassende und äußerst detaillierte Studie... ein Mosaikstein zur Erfassung von Lokaltraditionen in einer sich immer schneller wandelnden globalisierten Welt.«
Prof. Dr. Hermann Mückler, Mitteilungen der Anthropologischen Gesellschaft in Wien 2019, 259-262
Kontakt-Button