Morscher

Vom metaethischen Non-Kognitivismus zur Indeterminiertheit der normativen Ethik

Academia,  2020, ca. 170 Seiten, broschiert

ISBN 978-3-89665-758-9

ca. 21,00 € inkl. MwSt.
Erscheint Dezember 2020 (vormerkbar)
Im NomosShop kaufen

Die Hauptbruchlinie in der heutigen Metaethik verläuft zwischen Kognitivismus und Non-Kognitivismus. Der Streit beginnt schon bei der Charakterisierung dieser Positionen. In diesem Band wird der Non-Kognitivismus im Sinne der folgenden Doppelthese verstanden und vertreten: Ethische Normsätze können nicht wahr oder falsch (nach dem üblichen Verständnis dieser Worte) sein; und außerdem sind solche Sätze auch nicht im strengen Sinn intersubjektiv überprüfbar. Dies beruht darauf, dass ethische Normsätze nicht bloß „unterdeterminiert“, sondern (im Sinne von Quine) „indeterminiert“ sind.

Kontakt-Button